Hypnose ist eine der wirkungsvollsten Techniken um verschiedene Arten von Ängsten, Phobien und Panik zu lösen.

Angst ist eine Emotion die jeden Menschen betrifft und die überlebensnotwendig ist. Sie zeigt uns auf wo unsere Grenzen liegen und wann wir dabei sind sie zu überschreiten. Grenzen zu überschreiten gehört zum Leben dazu – aber in manchen Situationen ist es sehr schwer das zu tun.

Bei einer Phobie handelt es sich um eine Angst die einen ganz konkreten Auslöser hat(Fahrstühle, Spinnen, Hunde etc.). Hier kommt es zu einer schlagartigen Aktivierung der Amygdala, einem Teil des limbischen Systems, wodurch sich eine sofortige Angstreaktion ergibt. Häufig ist ein einmaliges Event dafür verantwortlich, und diese Phobie hat sich bis heute gehalten (im Fahrstuhl stecken geblieben, Hundebiss etc.) .

Hypnose für verbreitete Phobien
  • Arachnophobie (Angst vor Spinnen): 50% aller Frauen und zehn Prozent aller Männer leiden unter einer Arachnaphobie (unterschiedlich starke Ausprägung)

  • Soziale Phobie: die Angst, in gesellschaftlichen Situationen negativ bewertet zu werden (Details siehe nächstes Thema)

  • Aviophobie, Aerophobie (Flugangst)

  • Agoraphobie: die Angst vor allen Orten oder Situationen, in denen eine Flucht nicht möglich oder schwierig erscheint oder in der keine Hilfe zur Stelle ist, falls plötzliche Panik-Symptome auftreten sollten

  • Klaustrophobie: die Angst vor dem Eingeschlossensein in Tunneln, Fahrstühlen, engen Räumen, Zimmern ohne Fenster etc.)

  • Acrophobie: Höhenangst

  • Emetophobie: Angst, zu erbrechen

  • Carcinophobie: Angst vor Krebs

  • Necrophobie: Angst vor dem Tod oder vor toten Dingen

Was ist Panik?

Panik ist ein Zustand intensiver Angst, es erfolgt eine starke Stressreaktion, wodurch klares Denken fast unmöglich wird. Es kommt zu einer enormen Adrenalinausschüttung.

Die meisten Panikattacken erreichen nach wenigen Minuten ihren Höhepunkt und klingen dann recht schnell wieder ab. Es bleibt ein unangenehmes Gefühl und der Gedanke: Wann kommt die nächste? Die Angst vor der Angst wird zur eigenen Realität, dies kann zu einem andauernden Problem werden.

Evolutionsbiologisch waren Panikattacken für Momente höhcster Leistungsfähigkeit sinnvoll, bei der es nur noch darum ging zu kämpfen oder zu fliehen. Das rationale Denken wird in diesem Moment vollkommen ausgeschaltet.

Panik muss dabei nicht aus einer tatsächlich erfolgten Bedrohung erfolgen.

Wie kann Hypnose bei Angst helfen?

Das Problem bei der Angst ist, dass zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Vergangenheit die Stimuli an einen Teil in deines Gehirns abgegeben wurde, bei dem automatisierte Reaktionen ablaufen, Angstreaktionen. Diese automatisierten Abläufe wieder bewusst ablaufen zu lassen, das ist das Ziel der Hypnose.

Wichtig ist dabei die eigene Rolle zu verstehen. Ich bin nicht derjenige, der einfach die Angst “weghypnotisiert”. Das entspricht einem veralteten Bild des Macht-Hypnotiseur und drängt den Clienten in eine passive Rolle. Da die Ursachen häufig bis in die tiefste Kindheit reichen ist eine Behandlung mit Vielmehr helfe ich dir, die Angst auslösenden Situationen genau zu verstehen und helfe dir dann mit verschiedenen Techniken dabei, dass du in einen Kontakt mit deinem Unbewussten kommst wodurch es dir letztlich möglich sein wird deine Ängste ein für alle Mal hinter dir zu lassen.

Das Ziel ist dabei eine dauerhafte Auflösung deiner Angst.

Es gibt keine Angststörung, die sich nicht auflösen ließe. Bei mir bist du gut aufgehoben.

Kontaktiere mich jetzt für ein erstes Beratungsgespräch am Telefon.