Schlafstörungen

Die meisten Menschen hatten irgendwann mal eine schlechte Nacht. Problematisch wird es eigentlich erst dann, wenn das zum Dauerzustand wird.

Man liegt da, rollt sich von einer Seite zur nächsten, und bekommt einfach kein Auge zu. Aufstehen, lesen, Schäfchen zählen – nichts hilft. Und am nächsten Tag wird der Tag entsprechend.

Das muss nicht sein.

Schlafstörungen sind meistens nur ein Symptom

In Regel sind es keine körperlichen Veränderungen, die hinter der Schlaflosigkeit stecken.
Oft sind es Sorgen, die eigenen Gedanken, die einfach weiterkreisen. Irgendwann gewöhnt sich der Körper dann daran.

Irgendwann stellt man sich die Frage: Wielange geht das noch so weiter?

Schlafprobleme an der Wurzel entfernen

Wenn ich nur nicht diese Gedanken und diese innere Unruhe da wären…vielleicht hatten Sie diesen Gedanken schon einmal. Es geht nicht um “Wundermittel” oder schnelle Lösungen. Um wirklich den Schlaf langfristig zu normalisieren müssen die Gedanken und Gefühle die die Ruhelosigkeit auslösen aufgelöst werden. Dafür bieten sich sowohl Coaching und NLP als auch Hypnose sehr gut an.

Wenn Sie mehr erfahren möchten, dann melden Sie sich einfach telefonisch bei mir.